111 Jahre SADA

Die SADA AG feiert dieses Jahr das 111-jährige Jubiläum! Wussten Sie, dass die SADA in den Kriegsjahren Ackerbau betrieben und den Ertrag gratis dem Personal verteilt hat? Es folgen elf Highlights aus der Firmengeschichte:

1907
Die SADA wurde als Spenglerei-Genossenschaft in Zürich gegründet. Der Durchschnittslohn der Mitarbeitenden betrug damals 70 Rappen pro Stunde.

1908
Die ersten Arbeiten im Sanitärbereich wurden ausgeführt.

1927
Die Pensionskasse wurde gegründet.

1939-1945
Während den Kriegsjahren pachtete die Genossenschaft in Schlieren Land und betrieb Ackerbau. 1942 konnten 8 Tonnen Kartoffeln, 1,2 Tonnen Mehl, 2 Tonnen Gerste und 650 kg Mais eingebracht werden. Der Ertrag wurde gratis dem Personal verteilt.

1949
Im Rahmen eines Mitarbeiter-Wettbewerbes entstand der Name SADA. Was diese Bezeichnung bedeutet, ist nirgends dokumentiert; es handelt sich vermutlich um eine Abkürzung.

1957
Jeder zweite Samstag wurde den Mitarbeitenden freigegeben.

1971
Die Ventilationsspenglerei wurde zur neuen Abteilung Lüftung/Klima ausgebaut. Zudem wurde der Monatslohn eingeführt.

1973
Die Abteilung Heizung wurde gegründet.

2003
Die SADA-Genossenschaft wurde vom SMUV durch ein Management-Buy-out mit Kurt Balmer als Hauptaktionär übernommen und in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

2010
Jean Claude Bregy übernahm die SADA und integrierte diese in die poenina holding ag.

2017
Die poenina holding ag ging an die Börse. Jean Claude Bregy bleibt bis heute Mehrheitsaktionär.

Sind Sie neugierig geworden? Hier geht’s zur ganzen Geschichte